Betreutes Wohnen für junge Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren

(§ 75 ff SGB XII)

Die Formen der „Hilfe zur Selbsthilfe“ erfolgen durch:

aufsuchen, beraten, begleiten, anleiten, motivieren, einüben, informieren und ist immer an der individuellen Lebenssituation des jungen Erwachsenen orientiert.
Die Unterstützung kann folgende Themenbereiche umfassen:

  • Schuldenregulierung
  • Geldeinteilung
  • Umgang mit Behörden und Ämter
  • Entwicklung einer schulischen oder beruflichen Perspektive
  • Beratung bei psychosozialen Problemen
  • Erarbeitung einer Tagesstruktur
  • Vermittlung in weiterführende spezifische Einrichtungen
  • Erarbeitung einer realistischen Selbsteinschätzung
  • Aufzeigen von Konfliktlösungen
  • Krisenintervention
  • Psychosoziale Stabilisierung
  • Beratung von Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen
  • Beratung von Menschen mit psychischen Erkrankungen

Wir arbeiten eng mit Kooperationspartnern aus der
Drogenberatung, JGH, Bewährungshilfe, Arbeitsamt, Jobcenter, Jugendbeschäftigungsgesellschaften, psychosozialen Ambulanzen, Reha-Maßnahme-Träger, Schuldnerberatungsstellen
zusammen.

zurück